Deutschlands Mitte – Weitere Ausflugsziele in der Umgebung

Mühlhausen (7km von Niederdorla)

Eine schöne mittelalterliche Stadt mit einem gut erhaltenen historischen Stadtkern – Kulturell interessierte Menschen werden diese Stadt mit ihren schönen Gebäuden lieben.

Museum für Stadt- und Regionalgeschichte: Informationen über die historische Entwicklung der Stadt und Region.

Die Stadtmauer: Die sehr gut erhaltene begehbare Stadtmauer rundet das historische Stadtbild ab.

Marienkirche – die fünfschiffige gotische Kirche in der einst Thomas Müntzer predigte mit Müntzergedenkstätte im Inneren ist die größte Kirche der Stadt. Münzter war nicht nur Priester und Prediger, sondern auch Anführer der Bauernaufstände – weshalb er auch als Unruhestifter und Ketzer 1525 vor den Toren Mühlhausens hingerichtet wurde.

Rathaus – bestehend aus mehreren mittelalterlichen Gebäudeteilen, dessen historisch ausgestattete Einrichtung auch besichtigt werden kann.

Popperöder Brunnenhaus – 1614 am Stadtrand von Mühlhausen errichtet, an einer der größten Erdfallquellen Thüringens.

Grenzhaus in Heyerode (10 km von Niederdorla)

Am früheren Grenzhaus der ehemaligen freien Reichsstadt Mühlhausen beginnt ein wunderschöner Wanderweg im Naturpark Hainich. Auch die Kinder werden ihren Spaß haben. In dem Gasthof und Hotel „Alter Bahnhof“ in der Nähe des Grenzhauses kann man wunderbar verweilen. Kinder können sich auf einem Spielplatz mit Indianerzelt, Kletterburg, Streichelzoo, einem Teich und vielem mehr austoben und die Eltern können sich in dem schönen Biergarten von der Wanderung erholen.

Baumkronenpfad Hainich (18 km von Niederdorla)

Auf einem schönen Weg über und unter den Baumwipfeln können Schwindelfreie den Wald und die Umgebung des Hainich-Nationalparks von oben erkunden – vor allem sind Kinder von diesem Abenteuer begeistert.

Bad Langensalza (21 km von Niederdorla)

Ebenfalls eine mittelalterliche Stadt mit sehr schönen historischen Gebäuden und mehreren Parkanlagen – allemal einen Besuch wert.

Wanfried (23 km von Niederdorla)

Eine tolle kleine Stadt direkt an der Werra. Ganze Straßenzüge mit wunderschönen historischen Fachwerkhäusern versetzen einen in die Zeit des Mittelalters zurück.

„Auf der Schlagd“ – so nennt man den historischen Werrahafen kann man bei einem Glas Bier am Ufer des Flusses sitzen und sich Gedanken machen, wie es früher wohl hier war, als die gehandelten Güter von Bremen bisher her verfrachtet wurden.

Interessant: Eine Stadtführung von Personen in historischer Tracht

Wildkatzendorf (33 km von Niederdorla)

In ganz Deutschland gibt es nur ein einziges Wildkatzendorf, wo man die scheuen Tiere aus nächster Nähe sehen kann – und das ist in Hütscheroda. Am besten informiert man sich über die Fütterungszeiten – da sind die Tiere am aktivsten, wenn’s ums Fressen geht.

Ebenfalls interessant ist der angrenzende Skulpturenweg.

Übernachten kann man in einem traditionsreichen Herrenhaus (Hotelzimmer oder Ferienhaus), das im Jahre 1680 erbaut wurde. Hin und wieder werden auch mittelalterliche Veranstaltungen aufgeführt.

Wartburg (37 km von Niederdorla)

Die Wartburg ist allemal einen Besuch wert – hier lebte die heilig gesprochene Elisabeth von Thüringen, es versteckte sich der Reformator Martin Luther und auch Johan Wolfgang von Goethe nächtigte des öfteren hier. Ein wunderschöner Ort, oberhalb von Eisenach.

Mehr über die Wartburg erfahren Sie hier…

Viel Spaß in Deutschland!

Amazon Image

PS: Das könnte Sie auch interessieren:

Traumziel Thailand

PS: Mein Buch ist in allen Online-Shops erhältlich – bei epubli wie auch bei amazon

Viele schöne Stunden wünscht Ihnen
Ihr Reisefreund
Herbert Jeckl
http://www.südostasienreisen.com/

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Deutschlands Mitte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.