Die Grenzen von Fuerteventura

Der Leuchtturm von Jandia – südlichster Punkt auf Fuerteventura

Fuerteventura

Direkt schräg gegenüber des SBH-Hotels  lag der südlichste Punkt auf Fuerteventura – an einem wunderschönen feinsandigem, weißen Strand, auf dem der Leuchtturm von Jandia steht, der den Seefahren zeigen sollte, dass sie dem Land langsam näher kommen.

Fuerteventura - Faro de JandiaVon dort aus machten wir uns auf den Weg zum westlichsten Punkt nach Punta di Jandia – nur etwa 30 Kilometer entfernt, aber man braucht dafür mindestens 1 Stunde, da die asphaltierte Straße kurz hinter Morro Jable endet und es dann nur noch auf einer Schotterpiste weiter geht.

 

Faro de Jandia

Punta di Jandia – westlichster Punkt auf Fuerteventura

 

 

Vom Süden nach Norden

Unsere Unterkunft – das SBH – liegt schräg gegenüber dem südlichsten Punkt der Insel. Von hier sind es ungefähr 100 Kilometer bis zum nördlichsten Punkt.

Während wir hier im Süden an einem wunderschönen feinsandigen Strand verweilen ist der nördlichste Punkt umgeben von einer ausgedehnten Strand- und Dünenlandschaft, von schroffen Gesteinsbrocken und einem sehr holprigen Weg der uns und dem Wagen eine Menge abverlangt, bis wir zu dem einsamen Strand kommen, der mit viel Kiesel versehen ist und nicht gerade zum Schwimmen einlädt. Hier im Norden ist es einsamer und karger, es ist die Gegend der Wanderer. Auch einige Fahrrad-Touristen konnten wir entdecken, wobei ich mir nicht vorstellen konnte, dass bei dem holprigen Schotterweg das Radfahren Spaß machen sollte. Vor allem, die Belastung für den Rücken dürfte enorm sein.

Amazon Image

Ihr Reisefreund
Herbert Jeckl
http://www.südostasienreisen.com/

Dieser Beitrag wurde unter Fuerteventura, Kanarische Inseln, Spanien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.